Kontakt
Sie sind hier:

Personal Branding
– Suchen Sie noch oder lassen Sie sich schon finden?

Was tun Sie, damit Personalerinnen und Personaler auf Sie aufmerksam werden? Schreiben Sie noch Bewerbungen, verteilen Visitenkarten oder setzen Sie alles auf Ihr Personal Branding? Fakt ist, dass Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in sozialen Netzwerken mittlerweile aktiv auf die Suche nach geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten gehen (Fachbegriff: Active Sourcing). So finden sie oftmals schneller die passenden Fachkräfte für ihre Vakanzen. Machen Sie es sich und suchenden Unternehmen doch einfach: Fokussieren Sie sich auf Ihre Social Media Profile und lassen Sie die sozialen Netzwerke für sich arbeiten. 

Damit auch Sie mit Social Media Ihre Karriere vorantreiben und Recruiterinnen und Recruiter mit Ihrem Social-Media-Profil beeindrucken, sollten Sie sich grundsätzlich Gedanken darüber machen, welche Eigenschaften und Möglichkeiten LinkedIn, Xing, Facebook und Co. ausmachen. Verzichten Sie auf das klassische Bewerbungsschreiben  mit Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf und seitenlangen Anhängen. Nutzen Sie diese Zeit lieber für die Optimierung Ihrer Personal-Brand und den Auf- und Ausbau eines eigenen Netzwerkes in Social Media.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Personal Branding?
Warum ist Personal Branding so wichtig?
Personal Branding über Social Media als Ihr Aushängeschild
Bauen Sie über Social Media berufliche Netzwerke auf
Personal Branding – Zeigen Sie Ihre Einzigartigkeit
So findet Sie jeder in sozialen Netzwerken
3 Tipps, wie Sie Ihr Personal Branding zur Jobsuche über Social Media nutzen

Was ist Personal Branding?

Jede Marke hat Alleinstellungsmerkmale, die sie auszeichnet und Werte, für die sie einsteht. Genauso verhält es sich im Personal Branding. Betreiben Sie Selbstmarketing und machen Sie sich durch Personal Branding selbst zur Marke. Zeigen Sie dadurch Recruiterinnen und Recruitern sowohl Ihre Persönlichkeit als auch Ihre fachlichen Qualitäten. Bauen Sie in Social-Media-Kanälen Ihr eigenes starkes Image auf und überzeugen Sie künftige Unternehmen mit Ihrer “Personenmarke”.

Warum ist Personal Branding so wichtig?

Wofür stehen Sie? Haben Sie Visionen oder Gedanken, die Sie mit der Welt teilen möchten? Positionieren Sie sich zu Ihren Themen und bauen Sie dazu Ihr Personal Branding auf. Tragen Sie Ihre Ideen und Kompetenzen nach aussen und teilen Sie Ihre Botschaften sowohl mit Ihrem Netzwerk als auch unbekannten Personen und Unternehmen. Treten Sie Gruppen bei oder beteiligen Sie sich öffentlich an Diskussionen, die für Sie von Interesse sind. So erschliessen Sie sich einen weiteren Kreis an Expertinnen und Experten in Ihrem Bereich und geben anderen die Chance, sich mit Ihnen und Ihren Gedanken auseinanderzusetzen.

Positiver Nebeneffekt: Durch Ihre Personenmarke steigt Ihre Bekanntheit in sozialen Netzwerken und damit auch die Wahrscheinlichkeit, von Personalerinnen und Personalern als potenzieller Arbeitnehmer oder potenzielle Arbeitnehmerin wahrgenommen zu werden.

Personal Branding über Social Media als Ihr Aushängeschild

Wie nutzen Sie soziale Netzwerke bisher? Privat, politisch oder fachlich? Unabhängig davon, auf welcher Plattform Sie aktiv sind: Personalerinnen und Personaler sind von Berufswegen neugierig und haben ein grosses Interesse an Ihren privaten Inhalten. Ebenso wollen Sie Ihre Meinung und Positionierung zu fachlichen Themengebieten wissen. Achten Sie daher darauf, wie Sie sich auf Ihrem Social-Media-Profil präsentieren und positionieren, welche Inhalte Sie veröffentlichen und welche nur privaten Kontakten zur Verfügung stehen. Nutzen Sie dazu die Privatsphäre-Einstellung jedes Social-Media-Kanals und fragen Sie sich selbst: Sollte mein potenzieller neuer Arbeitgeber bzw. neue Arbeitgeberin wirklich die Fotos von dem letzten Partywochenende sehen?

Bauen Sie über Social Media berufliche Netzwerke auf

Nicht jede Social-Media-Plattform ist für berufliche Zwecke geeignet. So spielen Facebook oder Twitter eher eine untergeordnete Rolle, wenn Sie Ihre Karriere vorantreiben wollen. Die Karriereplattformen Xing und LinkedIn haben im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken eine ganz andere Ausrichtung. Dort können Sie kontinuierlich an Ihrem eigenen Expertenprofil arbeiten, den fachlichen Dialog mit anderen Expertinnen und Experten suchen und Ihr Selbstmarketing für Personalerinnen und Personaler vorantreiben.

Auf beiden Plattformen können Sie nicht nur Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen mithilfe einer übersichtlichen Auflistung Ihrer bisherigen Karrierestationen unterstreichen. Sondern können auch Ihre Auffindbarkeit steigern, indem Sie Ihrem Profil Stichwörter bzw. Hashtags verleihen, wie zum Beispiel „Online Marketing” oder „Data Science”. So können Personalverantwortliche und neue Kontakte Sie ganz einfach finden und mit Ihnen in den (fachlichen) Austausch gehen.

Unser Tipp: Kommunikation ist an dieser Stelle die Schlüsselkomponente. Beteiligen Sie sich an fachlichen Dialogen und zeigen Sie Profil und Persönlichkeit. Auch dafür interessieren sich Personalverantwortliche ungemein.

Personal Branding – Zeigen Sie Ihre Einzigartigkeit

Jede Marke braucht USPs – Alleinstellungsmerkmale, wodurch sie sich von anderen unterscheidet. Auch Sie als Person sollten wie eine Unternehmensmarke denken und auftreten. Fragen Sie sich deshalb: Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal und wieso können Unternehmen nicht auf Sie verzichten? Genau darauf kommt es an, wenn Sie sich um einen Job bewerben oder Sie Personalerinnen und Personaler auf Ihrem Social-Media-Profil von sich überzeugen wollen. Nutzen Sie die Optionen, die Ihnen LinkedIn oder Xing bieten und heben Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab:

  • Profilbild und Hintergrundbild: Professionell, aus dem beruflichen Kontext aufgenommen

  • Berufserfahrung: Listen Sie pro Station die wichtigsten Informationen auf, gerne mit Erfolgen (z. B. wirtschaftliches Wachstum um x Prozent)

  • Zertifikate, Zeugnisse und Qualifikationen: Hinterlegen Sie alles, was für Ihren Job nützlich ist

  • Referenzen: Lassen Sie sich von Ihren Kontakten Ihre Expertise bestätigen

  • Fachlicher Diskurs: Bringen Sie sich ein, teilen Sie Ihre Gedanken und Meinungen zu aktuellen Trends Ihres Fachgebietes

  • Artikel: Wenn Sie selbst etwas veröffentlicht haben, können Sie den Beitrag als Favoriten hinterlegen, sodass Profil-Besucherinnern und Besucher diese wahrnehmen

  • Networking: Bauen Sie Ihr Netzwerk aus, um mehr Reichweite zu generieren und neue Blickwinkel zu bekommen

Deswegen unser Tipp: Nutzen Sie die Chancen, die Ihnen die Social-Media-Plattformen bieten und bauen Sie sich eine seriöse und sympathische Personenmarke auf. Xing und LinkedIn bieten dafür die unterschiedlichsten Möglichkeiten.

So findet Sie jeder in sozialen Netzwerken

Doch bei allen Vorteilen und Chancen, die Ihnen ein professionelles Profil bei Xing oder LinkedIn bietet: Wenn Sie niemand findet, waren alle Anstrengungen umsonst. Verstehen Sie Ihr Personal Branding in Social Media wie Marketing in eigener Sache: Nur wenn Sie an die richtigen Zielgruppen adressiert ist und die jeweiligen Nutzerinnen und Nutzer anspricht, können Sie einen Treffer landen.  Mit einem Social-Media-Profil allein ist Ihnen noch nicht geholfen. Diese Netzwerke leben von der Interaktion. Davon, dass sich Menschen verbinden und gegenseitig in Kontakt treten. Deswegen unser Appell: Vernetzen Sie sich mit Kontakten Ihrer Branche, mit Personen in ähnlichen Positionen oder mit Mitgliedern passender Gruppen. Networking und Selbstmarketing ist mittlerweile zu einem absoluten Karriere-Booster geworden.

Wussten Sie, dass Sie über Social Media sogar Ihre Auffindbarkeit bei Google beeinflussen können? Wie Ihnen das gelingt, zeigen wir Ihnen in den folgenden Tipps zur Jobsuche über Social Media.

3 Tipps, wie Sie Ihr Personal Branding zur Jobsuche über Social Media nutzen

Sie haben all Ihre Social-Media-Profile befüllt und warten jetzt auf attraktive Jobanfragen? Wenn Sie ein wenig Geduld aufbringen, kann das sicherlich funktionieren. Sie können auch selbst noch aktiver werden und somit Ihre Chancen erhöhen, über Social Media Ihre Karriere voranzutreiben.

Sich selbst und seine Aussendarstellung zu bewerten, ist nicht ganz so einfach. Seien Sie mutig und gehen Sie systematisch vor. Starten Sie für Ihre eigene Analyse zunächst damit, sich ein  kritisches Bild Ihrer Personenmarke zu erstellen. Nutzen Sie dafür im ersten Schritt Suchmaschinen wie Google oder Bing. Was Sie dort über sich finden, sieht auch der Rest der Welt. Stehen Sie noch hinter dem, was dort veröffentlicht ist? Falls nicht, versuchen Sie, Inhalte zu entfernen – bzw. entfernen zu lassen.

Schauen Sie sich im nächsten Schritt Ihre Social-Media-Profile an. Listen Sie all Ihre Accounts auf. Vergleichen und überprüfen Sie Ihre Profile hinsichtlich ihrer Konsistenz. Geben Sie ein stimmiges Gesamtbild ab und passen Sie Ihre Einträge und Angaben aneinander an. Verwenden Sie z. B. das gleiche Foto, den gleichen Slogan, den gleichen Schreibstil und den gleichen Text, in dem Sie etwas über Ihre Ambitionen und Motivationen verraten.

Sich selbst und seine Aussendarstellung zu bewerten, ist nicht ganz so einfach. Seien Sie mutig und gehen Sie systematisch vor. Starten Sie für Ihre eigene Analyse zunächst damit, sich ein  kritisches Bild Ihrer Personenmarke zu erstellen. Nutzen Sie dafür im ersten Schritt Suchmaschinen wie Google oder Bing. Was Sie dort über sich finden, sieht auch der Rest der Welt. Stehen Sie noch hinter dem, was dort veröffentlicht ist? Falls nicht, versuchen Sie, Inhalte zu entfernen – bzw. entfernen zu lassen.

Schauen Sie sich im nächsten Schritt Ihre Social-Media-Profile an. Listen Sie all Ihre Accounts auf. Vergleichen und überprüfen Sie Ihre Profile hinsichtlich ihrer Konsistenz. Geben Sie ein stimmiges Gesamtbild ab und passen Sie Ihre Einträge und Angaben aneinander an. Verwenden Sie z. B. das gleiche Foto, den gleichen Slogan, den gleichen Schreibstil und den gleichen Text, in dem Sie etwas über Ihre Ambitionen und Motivationen verraten.


Nachdem Sie eine umfangreiche Analyse Ihrer Social-Media-Profile durchgeführt haben, folgt die Umsetzung Ihrer Erkenntnisse. Räumen Sie Ihre Social-Media-Auftritte auf und schon haben Sie eine gute Basis für die Jobsuche über Social Media geschaffen. Das scheint Ihnen zu aufwändig? Überlegen Sie nur kurz, wie viel Zeit Sie in ein einziges Bewerbungsschreiben stecken würden. Sie schaffen es leicht, innerhalb dieser Zeit, Ihre Profile zu optimieren.

Achten Sie bei Ihren Social-Media-Kanälen für Ihre Karriere darauf,

  • dass Sie ein professionelles Profilbild einbinden. Niemand tritt gerne mit anonymen Nutzerinnen und Nutzern in Kontakt.

  • dass Sie dieses eine Bild auf all Ihren Social-Media-Profilen nutzen. Das hilft beim Aufbau Ihres Personal Brandings und Sie werden leichter wiedererkannt.

  • dass Sie auf Social-Media-Plattformen immer den gleichen Nutzernamen verwenden. 

  • dass Sie sich auf LinkedIn Ihre personalisierte URL sichern. Dadurch werden Sie bessere Ranking-Ergebnisse in den Suchmaschinen erzielen und werden schneller auf LinkedIn gefunden.

  • dass Ihre Privatsphäre durch die richtigen Einstellungen geschützt ist.

Nachdem Sie eine umfangreiche Analyse Ihrer Social-Media-Profile durchgeführt haben, folgt die Umsetzung Ihrer Erkenntnisse. Räumen Sie Ihre Social-Media-Auftritte auf und schon haben Sie eine gute Basis für die Jobsuche über Social Media geschaffen. Das scheint Ihnen zu aufwändig? Überlegen Sie nur kurz, wie viel Zeit Sie in ein einziges Bewerbungsschreiben stecken würden. Sie schaffen es leicht, innerhalb dieser Zeit, Ihre Profile zu optimieren.

Achten Sie bei Ihren Social-Media-Kanälen für Ihre Karriere darauf,

  • dass Sie ein professionelles Profilbild einbinden. Niemand tritt gerne mit anonymen Nutzerinnen und Nutzern in Kontakt.

  • dass Sie dieses eine Bild auf all Ihren Social-Media-Profilen nutzen. Das hilft beim Aufbau Ihres Personal Brandings und Sie werden leichter wiedererkannt.

  • dass Sie auf Social-Media-Plattformen immer den gleichen Nutzernamen verwenden. 

  • dass Sie sich auf LinkedIn Ihre personalisierte URL sichern. Dadurch werden Sie bessere Ranking-Ergebnisse in den Suchmaschinen erzielen und werden schneller auf LinkedIn gefunden.

  • dass Ihre Privatsphäre durch die richtigen Einstellungen geschützt ist.


 Investieren Sie Zeit und Mühe in Ihre Selbstvermarktung. Letztlich sparen Sie mit den folgenden Schritten auf lange Sicht Zeit für Ihre Jobsuche:

  • Verfassen Sie eigene Posts oder Artikel und zeigen Sie, für welche Themen Sie sich leidenschaftlich einsetzen.
  • Seien Sie im Internet leicht auffindbar. Nutzen Sie beispielsweise das Online-Branding-Tool About.me. Dort können Sie eine eigene Website erstellen, auf der Sie Ihre Biografie, Ihren Lebenslauf  und ein Foto hinterlegen und zu all Ihren Social-Media-Profilen verlinken. Sobald Sie fertig sind, haben Sie Ihre eigene Online-Visitenkarte erstellt, die es jedem ermöglicht, schnell mit Ihnen in Kontakt zu treten.
  • Bleiben Sie auf dem Laufenden über sich. Richten Sie sich dazu Google Alerts ein und verpassen Sie nie wieder neuen  Einträge über Ihre Person.
  • Verbessern Sie Ihr Personal Branding durch Tools wie BrandYourself. Dieses bewertet Ihre Sucheinträge und gibt Ihnen Optimierungsvorschläge für Ihr Social-Media-Profil. 

 Investieren Sie Zeit und Mühe in Ihre Selbstvermarktung. Letztlich sparen Sie mit den folgenden Schritten auf lange Sicht Zeit für Ihre Jobsuche:

  • Verfassen Sie eigene Posts oder Artikel und zeigen Sie, für welche Themen Sie sich leidenschaftlich einsetzen.
  • Seien Sie im Internet leicht auffindbar. Nutzen Sie beispielsweise das Online-Branding-Tool About.me. Dort können Sie eine eigene Website erstellen, auf der Sie Ihre Biografie, Ihren Lebenslauf  und ein Foto hinterlegen und zu all Ihren Social-Media-Profilen verlinken. Sobald Sie fertig sind, haben Sie Ihre eigene Online-Visitenkarte erstellt, die es jedem ermöglicht, schnell mit Ihnen in Kontakt zu treten.
  • Bleiben Sie auf dem Laufenden über sich. Richten Sie sich dazu Google Alerts ein und verpassen Sie nie wieder neuen  Einträge über Ihre Person.
  • Verbessern Sie Ihr Personal Branding durch Tools wie BrandYourself. Dieses bewertet Ihre Sucheinträge und gibt Ihnen Optimierungsvorschläge für Ihr Social-Media-Profil. 

 

Wenn Sie diese Selbstmarketing-Tipps umsetzen, haben Sie eine gute Basis für Ihr Personal Branding und Ihre Positionierung in sozialen Netzwerken geschaffen. Nehmen Sie die Energie mit und bleiben Sie aktiv. Und vielleicht fliegt schon morgen eine Anfrage eines Recruiters, einer Recruiterin in Ihren E-Mail-Posteingang – oder auch via LinkedIn oder Xing. Bis dahin können Sie Ihre Initiativbewerbung auch bei uns hochladen und wir melden uns mit passenden Jobangeboten bei Ihnen.

Vorstellungsgespräch

Der erste persönliche Eindruck

Zeigen Sie im Vorstellungsgespräch, dass Sie sich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben und Sie die perfekte Besetzung für die gesuchte Stelle sind.

Ihr Wunschunternehmen

Der potenzielle Arbeitgeber

Finden Sie beim Jobwechsel heraus, was beim neuen Arbeitgeber auf Sie wartet. Informieren Sie sich über Produkte, Werte und die Geschichte des Unternehmens!

Lohnverhandlung

Holen Sie das Optimum heraus

Das Vorstellungsgespräch lief gut und nun müssen Sie Ihren Lohn verhandeln? Wir helfen Ihnen dabei, sich gut zu positionieren.

Folgen Sie uns auf Social Media: Folgen Sie uns auf Social Media: