Warnung vor
Betrugsversuchen

Aus aktuellem Anlass weisen wir darauf hin, dass wir während eines Bewerbungsverfahrens oder einer Jobsuche keinerlei Zahlungen oder Zahlungsdaten von unseren Kandidatinnen und Kandidaten verlangen. Es gibt leider Personen, die unseren Firmennamen unzulässig für entsprechende Missbrauchsversuche benutzen. Sie geben sich über ihre Profile in sozialen Netzwerken wie LinkedIn als Hays-Mitarbeitende aus. Das Ziel der Betrügenden kann dabei sein, von Ihnen persönliche Daten, Kontoinformationen oder Zahlungen zu erhalten.

Achten Sie bitte darauf, dass eine Email von einem Hays-Mitarbeitenden immer von einer Adresse mit der Endung @hays.de, @hays.at oder @hays.ch kommt. Anonyme Kommunikationskanäle wie Telegram nutzen wir generell nicht.

Sollten Sie von einem Missbrauch oder Betrugsversuch Kenntnis erlangen oder sich unsicher sein, ob eine Nachricht von einem Hays-Mitarbeitenden stammt, wenden Sie sich bitte gerne jederzeit an uns, via socialmedia@hays.de.

Vielen Dank und viele Grüsse

Ihr Hays-Team